Recent News

La Sareb startet das „Wien“-Projekt: Bau von bezahlbarem Mietwohnraum

La Sareb lanza el plan „Viena“: construcción de viviendas de alquiler asequible

Die Gesellschaft für die Verwaltung von Vermögenswerten aus der Bankenrestrukturierung (Sareb) setzt den ersten Schritt, um das Versprechen des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez zu erfüllen, bis zu 50.000 Wohnungen der öffentlichen Einrichtung zu erschwinglichen Mieten zur Verfügung zu stellen. Die Initiative, bekannt als „Wien-Projekt“, zielt darauf ab, Mietoptionen für die Mittel- und Arbeiterschicht anzubieten, die mit überhöhten Immobilienpreisen konfrontiert ist.

Der Plan sieht die Ausschreibung von Grundstücken vor, auf denen die ersten 3.500 Wohnungen gebaut werden sollen, in einer ersten Phase, die in den kommenden Tagen genehmigt wird. Diese Grundstücke gehören zum Vermögen der Sareb und befinden sich in verschiedenen Regionen Spaniens. Die Sareb wird das Land für 80 Jahre zur Verfügung stellen, und die ausgewählten Bauunternehmen oder Projektentwickler können während dieser Zeit die Miete von den Mietern verlangen.

Die Sareb hat eine Nachfrage nach bezahlbarem Mietwohnraum in den Gebieten identifiziert, in denen sich die zu vergebenden Grundstücke befinden. Gemeinsam mit der Beratungsfirma PwC wurden Grundstücke ausgewählt, auf denen Wohnungen zu Preisen unterhalb der aktuellen Marktpreise gebaut werden können, unter Berücksichtigung der Bevölkerungsstruktur und der Mietkosten.

Dieses Projekt hat ein großes Interesse und Investitionen im Immobiliensektor geweckt. Es wird geschätzt, dass das erste Paket an Ausschreibungen bis zu 420 Millionen Euro mobilisieren könnte. Die Finanzierung des Baus dieser bezahlbaren Mietwohnungen wird zudem die Beteiligung der Europäischen Investitionsbank (EIB) über den Fonds für Maßnahmen zur Resilienz der autonomen Gemeinschaften umfassen.

Mit dem „Wien“-Projekt möchte die Sareb den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum decken und Mietoptionen zu einem festgesetzten Preis für diejenigen anbieten, die mit einem unzugänglichen Immobilienmarkt konfrontiert sind.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zum Wien-Projekt der Sareb: